Philharmonisches Orchester
Heidelberg
Foto Florian Merdes

6. Philharmonisches Konzert

Jennifer Higdon »blue cathedral«
Bernd Alois Zimmermann »Nobody knows de trouble I see« Konzert für Trompete und Orchester
Franz Schubert Symphonie Nr. 8 C-Dur D 944 »Große«

Eine der erfolgreichsten Komponistinnen zeitgenössischer amerikanischer Musik ist Jennifer Higdon. Den Pulitzer-Preis hat sie erhalten sowie mehrere Grammys – und »blue cathedral« ist weltweit eines der am häufigsten aufgeführten zeitgenössischen Orchesterwerke. Das im Jahr 2000 in Philadelphia uraufgeführte Stück schreibt Jennifer Higdon in Gedenken an ihren jüngeren Bruder Andrew Blue, der zuvor nach schwerer Krankheit verstarb.
Das berühmte Spiritual »Nobody knows the trouble I see« ist der Ausgangspunkt des gleichnamigen Trompetenkonzerts von Bernd Alois Zimmermann. Gleichzeitig ist es ein deutliches Statement gegen Rassismus. Zimmermann selbst ist als Komponist von der strengen Schule des Serialismus nicht überzeugt und schafft durch Formen und stilistische Collagen ein farbiges Gesamtwerk. Den Solopart musiziert der Trompeter Simon Höfele.
Franz Schuberts große C-Dur-Symphonie beschließt das Konzertprogramm.

Eine Einführung des Konzertdramaturgen Stefan Klawitter können Sie hier hören: