Philharmonisches Orchester
Heidelberg
Ensemble; Foto Sebastian Bühler

Anatevka

Musical in zwei Akten | Buch von Joseph Stein | Musik von Jerry Bock | Gesangstexte von Sheldon Harnick

Basierend auf den Geschichten von Scholem Alejchem | Mit ausdrücklicher Genehmigung von Arnold Perl | Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen

Tradition: Im ukrainischen Schtetl Anatevka leben seit langem Gläubige des Juden- und Christentums in friedlicher Nachbarschaft. Tevje aber, der jüdische Milchmann und Vater von fünf Töchtern, muss damit fertig werden, dass seine drei Ältesten gegen alle Regeln heiraten wollen – ohne Heiratsvermittlerin! Auch seine Zwiegespräche mit dem lieben Gott
können ihn nur davon überzeugen, dass man jetzt in einer anderen Zeit lebe, Tradition sich ändert. »Ihr Regiekonzept bekennt sich zur Melodramatik, hat Drive, bietet große bewegte Bilder und sehr intime, anrührende Szenen. So entsteht Faszination!«, schrieb die Rhein-Neckar-Zeitung über Pascale-Sabine Chevrotons Inszenierung. Weiter heißt es: »Ernst und Unterhaltung – einfach so – in einer lauen Sommernacht, in der berühmtesten Ruine Deutschlands.« Und der Mannheimer Morgen ergänzt: »Milchmann macht munter!« »Anatevka« ist ein mitreißendes Musikspektakel, spannend für alle, die noch nicht dabei waren und für die, die noch einmal dabei sein möchten – Masel tov!