Philharmonisches Orchester
Heidelberg
Fagottistin Sophia Mindt; Foto Ludwig Olah

Licht aus dem Norden − 7. Philharmonisches Konzert

Carl Nielsen »Helios« Konzertouvertüre op. 17
Edvard Grieg Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16
Antonín Dvořák Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Fasziniert von den Lichtverhältnissen am Ägäischen Meer komponiert Carl Nielsen 1903 die Konzertouvertüre »Helios« – eine musikalische Nachbildung des Sonnenlaufs von der Morgen- bis zur Abendröte.
Von romantischen Vorbildern inspiriert ist das Klavierkonzert des von Franz Liszt geförderten norwegischen Komponisten Edvard Grieg. Aus der Folklore seines Heimatlandes greift er melodische Wendungen oder Tanzrhythmen auf – einen eigenwilligen, volkstümlichen Ton verleiht er damit der Form dieses beliebten Instrumentalkonzerts.
»Mein Kopf ist voll von Ideen. Wenn man sie nur sofort niederschreiben könnte«, schreibt Antonín Dvořák kurz vor der Komposition der »8. Symphonie«. Und als die Arbeit 1889 beendet ist, zeigt sich: Mit der neuen Symphonie ist er endgültig aus dem Schatten seines Vorbildes Johannes Brahms herausgetreten. Ein strahlendes Werk in G-Dur ist sie, mit vielen poetischen Momenten, das als Beweis dafür gelten kann, von welch großartiger Stimmung und Inspiration Dvořák erfüllt ist, wenn er sich auf seinem Sommerlandsitz in Vysoká aufhält.

Bitte beachten Sie, dass die B37 in der Woche vom 22. bis 26. April zwischen St. Vincentius Krankenhaus und Stadthalle voll gesperrt wird, ebenso sind die Neckarstaden zwischen Jubiläumsplatz und Krahnenplatz gesperrt. Die Stadthalle ist also mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem PKW nicht wie gewohnt erreichbar.
Bitte planen Sie genügend Anfahrtszeit ein, da auch im größeren Umkreis mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Aus Richtung Schlierbach ist die B 37 bis Marstallstraße befahrbar. Die Parkhäuser P 6 (Kraus) und P 8 (Kongresshaus) sind aus Richtung Bergheim erreichbar.Busse der Linien 31, 32, 35 sowie die Regionalbuslinien in Fahrtrichtung Schlierbach werden über den Schlossbergtunnel umgeleitet.
Die Busse 31 und 32 fahren eine Wende über das Karlstor und fahren ab der Haltestelle Marstallstraße weiter auf dem gewohnten Linienweg; die Haltestellen St. Vincentius Krankenhaus und Kongresshaus werden nicht bedient.
Die Linie 35 fährt nach dem Schlossbergtunnel weiter zur Haltestelle S-Bahnhof Altstadt und dann weiter auf dem gewohnten Linienweg; die Haltestellen St. Vincentius Krankenhaus bis Neckarmünzplatz werden nicht bedient. Die Busse der Linie 35 in Richtung Wieblingen fahren ab der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt eine Umleitung unter Bedienung der Haltestelle Herrenmühle über den Schlossbergtunnel zum Bismarckplatz.