Philharmonisches Orchester
Heidelberg
Foto R. Bošeľa

Matúš Šimko

Matúš Šimko ist ein slowakischer Tenor, der aktuell sowohl auf dem Konzertpodium als auch in der Oper tätig ist. Zu den aktuellen Engagements des Semifinalisten des 2. Internationalen Haydn-Wettbewerbs für Klassisches Lied und Arie zählen die Rolle als Erster Seemann in »Dido und Aeneas« (H. Purcell) im Slowakischen Nationaltheater, als Erzähler in »Zuzanka Hraškovie« (J. Grešák), als Evangelist im »Weihnachtsoratorium« (J. S. Bach) mit den Czech Virtuosi in Brünn, sowie als Solo-Tenor im »Requiem« (W. A. Mozart) auf dem Bratislava Mozart Festival mit dem Orchester 1756 unter der Leitung von Konstantin Hiller. Matúš Šimko trat auch als Solist der Kantaten »Cecilia, volgi un sguardo« (G. F. Händel) mit Musica Aeterna sowie in »Ihr, die ihr euch von Christo nennet« und »Ich glaube, lieber Herr, hilf meinem Unglauben« (J. S. Bach) mit Solamente Naturali Bratislava auf.
In der Saison 2018|19 stellte er sich als Valerián im »Märchen vom glücklichen Ende« (P. Zagar) im Slowakischen Nationaltheater, als Cristo in »Maddalena ai piedi di Cristo« (A. Caldara) mit dem Ensemble Barocco in der Slowakischen Philharmonie und als Tempo in »Il trionfo del Tempo e del Disinganno« (G. F. Händel) bei Le Festival de musique du Périgord Noir, Frankreich, vor. Als Solo-Tenor trat er in »Messias« (G. F. Händel) mit The Baroque Collective in Lewes (Großbritannien) und in der »Matthäus-Passion« (J. S. Bach) mit Solamente Naturali auf.
Auf dem 53. Bratislava Musikfestival führte Matúš Šimko westslowakische Kunstlieder auf. In der Saison 2016/17 debütierte er im Slowakischen Nationaltheater als Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail« (W. A. Mozart). Mit dem Orchester der Slowakischen Philharmonie unter der Leitung von Juraj Valčuha trat er als Junger Diener in »Elektra« (R. Strauss) auf.
Matúš Šimko studierte Gesang am Musikkonservatorium in Banská Bystrica (Slowakei) und später bei Gloria Banditelli (Italien). Das Gesangstudium setzt er seit 2014 bei Prof. Vlasta Hudecová (Slowakei) fort.