Philharmonisches Orchester
Heidelberg

Jeremy Heiß

Der gebürtige Heidelberger Jeremy Heiß studierte Musikforschung und Medienpraxis an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Während seines Studiums führten ihn mehrere Hospitanzen und Assistenzen in den Bereichen Dramaturgie, Regie, Sounddesign, Theaterpädagogik und Ausstattung an das Theater und Orchester Heidelberg, die Oper Dortmund sowie an das Nationaltheater Mannheim. Nach absolviertem Studium machte er eine Ausbildung zum Theaterpädagogen BUT an der Theaterwerkstatt Heidelberg. Während der Ausbildung legte er seinen Schwerpunkt auf queer-feministische Theaterpädagogik. Seine Abschlussarbeit mit dem Titel »Overcome Sexism — Möglichkeiten queer-feministischer Theaterpädagogik im Bezug auf Gender« erhielt einen Preis.
In der Spielzeit 2019|20 arbeitete Jeremy Heiß als Musiktheaterpädagoge an der Oper Dortmund, wo er zahlreiche partizipative Formate entwickelte und durchführte.
Neben seiner Tätigkeit als Theaterpädagoge arbeitet er als Musiker, insbesondere für Bühnenproduktionen. So machte er Sounddesign bei einem Hochschulprojekt der Musikhochschule Mannheim, beim Club der Generationen am Theater und Orchester Heidelberg und entwickelte die Musik für zwei Tanzproduktionen für Kinder des »MNEME kollektivs«.
Seit Juni 2020 arbeitet Jeremy Heiß als Schauspielpädagoge (Elternzeitvertretung) am Theater und Orchester Heidelberg.