Philharmonisches Orchester
Heidelberg

Konzert

1. Philharmonisches Konzert

Lisa Streich »Händeküssen«
Johannes Brahms Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102
Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Die schwedische Komponistin Lisa Streich erhält im Februar 2022 den Heidelberger Künstlerinnenpreis. Bereits jetzt ist mit »Händeküssen« ihre Musik zu erleben. Das Stück, inspiriert durch eine Notiz in einem von Beethovens Konversationsbüchern, erkundet die Bedeutung dieser einst weit verbreiteten Sitte.
Der Geiger Joseph Joachim ist lange Jahre einer der besten Freunde von Johannes Brahms. Dann kriselt es in der Ehe der Joachims – und Brahms stellt sich auf die Seite Amalie Joachims. Darunter leidet die Freundschaft der beiden Männer. Brahms sehnt sich nach Versöhnung. Mit dem »Doppelkonzert« versucht er auf musikalische Weise, den Streit zu schlichten.
Eines der bekanntesten Werke der klassischen Musik: Beethovens 5. Symphonie. Das markante viertönige Anfangsmotiv hat großen Wiedererkennungswert: »So pocht das Schicksal an die Pforte«, soll Beethoven erklärt haben. Das berichtet zumindest Beethovens Biograf Anton Schindler, der allerdings Wahrheit und Dichtung gerne verschmolz.

Eine Einführung des Konzert-Dramaturgen Stefan Klawitter können Sie hier hören: