Philharmonisches Orchester
Heidelberg
Foto Annemone Taake

Dietger Holm

In Kiel geboren, studierte Dietger Holm Dirigieren bei Klauspeter Seibel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sein Operndebüt gab er mit »Le nozze di Figaro« am Ständetheater Prag. Sein erstes Festengagement führte ihn als Kapellmeister ans Staatstheater Schwerin. Seit 2007|08 ist Dietger Holm 1. Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater und Orchester Heidelberg, in der Spielzeit 2014|15 war er kommissarischer Generalmusikdirektor. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bildet in den letzten Jahren zeitgenössisches Musiktheater. So leitete er u. a. die Deutsche Erstaufführung von John Adams’ »A Flowering Tree«, die Europäische Erstaufführung von Minoru Mikis’ »Ai-En«, die Uraufführungen von Alexander Munos’ »Vom Meer« sowie des Schubert/Dische/Jelinek-Projektes »Der Tausendjährige Posten« und »Echnaton« von Philip Glass. Ferner war er Co-Dirigent bei der weithin beachteten Uraufführung von »Abends am Fluß/Hochwasser« von Johannes Harneit in der Regie Peter Konwitschnys.
Opern- und Konzertdirigate führten ihn u. a. zu den Hamburger Symphonikern, den Bielefelder Philharmonikern, zum Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester, zur Mecklenburgischen Staatskapelle, zum Konzert Theater Bern und zum Theater Lübeck.
In der Spielzeit 2017|18 leitet Dietger Holm in Heidelberg als deutsche Erstaufführung die Neuproduktion von Louis Andriessens »Writing to Vermeer« sowie Vorstellungen von u. a. »Don Giovanni«, »Die Zauberflöte« und »Faust«. Daneben leitet er eine Neuproduktion von Salvatore Sciarrinos »Luci mie traditrici am Theater Lübeck sowie ein Stockhausen-Projekt mit Cornelius Meister und dem Radiosinfonieorchester Wien.

Dietger Holm hat die Musikalische Leitung bei den Musiktheaterproduktionen
Idomeneo
Dramma per musica in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Die lustige Witwe
Operette in drei Akten von Franz Lehár
sowie bei der Tanzproduktion
Impression
von Iván Pérez