Philharmonisches Orchester
Heidelberg
Foto Sebastian Bühler

Laura Halm

Laura Halm wurde geboren in Baltimore, USA. Sie erhielt ihren Abschluss in Dance an der Juilliard School in New York City. Nachfolgend war sie über sieben Jahre lang Mitglied der Hubbard Street Dance Chicago Organisation und tanzte u. a. in Choreografien von Jiří Kylián, Ohad Naharin und Johannes Wieland. Ab 2012 tanzte sie als Solistin am Ballett des Saarländischen Staatstheaters in Saarbrücken zunächst unter dessen künstlerischer Leiterin Marguerite Donlon und später unter Stijn Celis. Hierbei stellten die Titelrolle in Sir Kenneth MacMillans Anastasia, der »Schwarze Schwan« in Donlons Schwanensee-aufgetaucht sowie die »Rote Frau« in Johan Ingers Walking Mad Highlights ihrer Karriere dar. Daneben tanzte sie auch in Choreografien von Mark Baldwin und Alexander Ekman. Darüber hinaus kreierte Celis für sie die Rolle der »Solveig« in seiner Interpretation von Peer Gynt. Als Mitglied der University of Washington’s Chamber Dance Company tanzte sie in einflussreichen Werken postmodernen Repertoires wie z. B. in Lucinda Childs bahnbrechendem Solo Carnation.