Philharmonisches Orchester
Heidelberg
Fotos Annemone Taake

Orchestermitglieder im Porträt

Eleonora Plotkina ist Stimmführerin der II. Violinen des Philharmonischen Orchesters Heidelberg.

In welchem Alter haben Sie angefangen, Ihr Instrument zu erlernen?

Mit ungefähr 5 Jahren.

Warum haben Sie sich für die Violine entschieden?

Zufall! Meine Mutter hatte in der Geburtsklinik eine Frau kennengelernt, die Geigenlehrerin war. (Ihre Tochter wurde auch Geigerin und wir waren später befreundet.)

Spielen Sie noch ein weiteres Instrument?

Klavier, aber nicht besonders gut. Ich würde mich gern verbessern.

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Erst Bedienung, dann Sekretärin. Später, als Jugendliche, wollte ich Regisseurin werden und habe auch inszeniert.

Welche Musik hören Sie privat am liebsten?

Philippe Jaroussky, Barock- und Renaissancemusik. Sie besänftigt und rührt mich. Außerdem studiert meine Tochter historische Lauteninstrumente und ich möchte gern mehr über diese Musik wissen.

Welche Musik spielen Sie selbst am liebsten?

Tschaikowsky (nostalgisch!), Verdi (immer sehr intensiv und lebensnah), Purcell (sehr witzig, gefühlvoll), Britten, Elgar, die Franzosen und vieles mehr. Ich liebe es, heitere Musik zu spielen, das entspricht meinem Wesen, denke ich. Die großen Dramen sind nicht ganz mein Ding.

Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im Philharmonischen Orchester Heidelberg am meisten?

Ich spiele hier seit fast 28 Jahren und fühle mich wie in einer großen Familie. Wir lernen viel voneinander und sind beim gemeinsamen Musizieren oft alle sehr ergriffen und leidenschaftlich dabei.

Was sind Ihre Leidenschaften jenseits der Musik?

Das Erleben von Momenten der Schönheit und Harmonie in Kunst, Natur, Mensch …

Auf welches kommende Projekt in Konzert oder Musiktheater freuen Sie sich besonders?

Auf den Winter in Schwetzingen − immer wieder auf die alten, wiederentdeckten Opern! Der Gestus der alten Musik interessiert mich sehr.
Und auf die Heidelberger Schlossfestspiele − wegen der einmaligen Atmosphäre, ganz egal, was gespielt wird.