Philharmonisches Orchester
Heidelberg

Pressestimmen

3. Kammerkonzert

Es sei »etwas Wehmut« zu spüren gewesen, als sich mit dem 3. Kammerkonzert drei der Artists in Residence nach zwei Jahren von Heidelberg verabschiedet hätten, bemerkt Simon Scherer in der Rhein-Neckar-Zeitung (19.05.2017). Die Musiker hätten in dieser Zeit »sämtliche Konzertformate bereichert« und eine »ungewohnte Nähe zwischen Orchester und Solisten wie auch zum Publikum« herstellen können. Neben den »großen Brocken«, die sie im Rahmen der Philharmonischen Konzerte gespielt hätten, sei die Kammermusik erkennbar immer »ihr Steckenpferd« gewesen. So hätte auch hier William Youn »mystischen Balsam über die Tasten gestrichen«, Lena Neudauer Ravels Sonate »bravourös gemeistert« und alle sich den Melodien »mit Empfindsamkeit« hingegeben. Fazit des Rezensenten zum Kammerkonzert und zwei Spielzeiten mit den Artists in Residence: »Sie werden Heidelberg fehlen.«