Philharmonisches Orchester
Heidelberg
September
26
Demnächst

Im
Fokus

Das Philharmonische Orchester Heidelberg prägt seit 1889 als städtisches Orchester mit zahlreichen Opernvorstellungen und Konzertreihen das Musikleben der Stadt. >

Philharmonisches Orchester Heidelberg − Trailer

Film von Gallion Filmproduktion

Verehrtes Publikum,

mit Vorfreude blicken wir auf die neue Saison, in der wir Sie herzlich einladen, große und bedeutende Werke des symphonischen Repertoires live zu erleben: Höhepunkte der Spielzeit sind Aufführungen der Werke »Le Sacre du Printemps« von Igor Strawinsky, Béla Bartóks »Konzert für Orchester« oder »La Mer« von Claude Debussy.

International namhafte Solist*innen werden Ihnen einzigartige Konzerterlebnisse ermöglichen: Der renommierte Pianist Tzimon Barto begeistert weltweit in allen Konzertsälen, Alban Gerhardt gehört zu den führenden Cellisten unserer Zeit, Catriona Morison ist die Preisträgerin des »BBC Cardiff Singer of the World 2017« und der hoch talentierte Simone Rubino wird unserem Publikum eine beeindruckende Schlagzeug-Performance darbieten.
Erleben Sie die temperamentvolle französische Dirigentin Ariane Matiakh oder den Wechsel in das neue Jahr mit dem Chefdirigenten der Kammeroper München, Nabil Shehata.

Die Musikvermittlung wird weiterhin eine entscheidende Rolle in unseren Jugend- und Familienkonzerten spielen, bei denen das junge Publikum die Musikerinnen und Musiker des Orchesters ganz aus der Nähe erleben kann.

Preisträgerin des Künstlerinnenpreises 2019 wird die mehrfach ausgezeichnete spanische Komponistin Elena Mendoza sein.

Die Heidelberger Philharmoniker sind das Orchester der Stadt und damit ein Orchester für alle Heidelbergerinnen und Heidelberger.
Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Elias Grandy
Generalmusikdirektor

»Mit Vorfreude blicken wir auf die neue Saison«. Grußwort des Generalmusikdirektors Elias Grandy zur Spielzeit 2018|19 +

Liya Petrova ist Solistin im Eröffnungskonzert der neuen Saison. Die Geigerin fasziniert durch ihr technisches Talent, ihre stilistische Sensibilität und musikalische Charakterisierung.

Zur Saisoneröffnung spielt sie unter der Leitung von GMD Elias Grandy am 26. Oktober 2018 im 1. Philharmonischen Konzert Ludwig van Beethovens Violinkonzert in D-Dur.
Uraufgeführt 1806, ist das virtuose Konzert völlig neuartig für seine Zeit. Schon sein Umfang ist so groß wie in noch keinem Violinkonzert davor. Und so waren die Kritiker zunächst skeptisch – und verurteilten das Werk. Dann erlebt es seinen verdienten Durchbruch: Der spätere Stargeiger Joseph Joachim spielt es als Dreizehnjähriger 1844 in London unter der Leitung von Felix Mendelssohn Bartholdy. Seither ist es aus den Konzertsälen nicht mehr wegzudenken.

Liya Petrova, geboren in Bulgarien, gewann den 1. Preis beim Internationalen Carl Nielsen-Violinwettbewerb in Dänemark. Zuvor war sie Preisträgerin der Violinwettbewerbe Tibor Varga in Sion, Louis Spohr in Weimar sowie Vaclav Huml in Zagreb und wurde beim Deutschen Musikwettbewerb 2015 mit einem Stipendium und einem Sonderpreis ausgezeichnet. Als Solistin konzertierte sie bereits mit vielen internationalen Spitzenorchestern und spielte auf renommierten Festivals in Deutschland, Frankreich, Russland, Italien, der Schweiz, Skandinavien, Bulgarien – und war zusammen mit Martha Argerich in Lugano zu hören.

Weiterhin auf dem Programm des 1. Philharmonischen Konzerts steht Béla Bartóks »Konzert für Orchester«, sein letztes in New
York entstandenes Werk – ein Schwanengesang und die letzte künstlerische Äußerung eines schwer kranken und geistig entwurzelten Mannes.

Karten für das Konzert zum Saisonauftakt erhalten Sie an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, unter 06221 58 20 000, tickets@theater.heidelberg.de sowie online im Webshop.

Zum Saisonauftakt spielt Liya Petrova Beethovens Violinkonzert D-Dur

Mit der »Fledermaus« zu Gast in Ludwigshafen

Im Oktober gastieren das Opernensemble und das Philharmonische Orchester Heidelberg im Feierabendhaus der BASF in Ludwigshafen und präsentieren eine exklusive, konzertant-amüsante Fassung von Johann Strauss‘ Operette »Die Fledermaus«.
Neben internationalen Stars wie dem Star-Tenor Daniel Brenna als Eisenstein (Auftritte u. a. am Teatro alla Scala Milano, Metropolitan Opera New York) oder Sopranistin Nikola Hillebrand als Adele (u. a. Salzburger Festspiele, Glyndebourne Festival) brillieren Irina Simmes als Rosalinde und Ipča Ramanović als Dr. Falke. Tubist und Kabarettist Andreas Martin Hofmeir schlüpft in die Rolle des Conférenciers und führt als dauerbetrunkener Hausmeister des BASF-Feierabendhauses durch die turbulente Handlung.

Die Leitung der konzertanten Aufführung hat Generalmusikdirektor Elias Grandy, mit dem das Philharmonische Orchester Heidelberg erstmals in Ludwigshafen gastiert.

Karten für die Vorstellungen am 19. und am 20. Oktober 2018 im BASF-Feierabendhaus in Ludwigshafen erhalten Sie unter basfkultur.eventim-inhouse.de.

Das Philharmonische Orchester Heidelberg zu Gast im Feierabendhaus der BASF +
Orchestermitglieder im Porträt: Hitomi Wilkening, Fagott >
Abonnenten werben Abonnenten >
Hier gibt es das Spielzeitheft mit dem Konzert- und Musiktheaterprogramm 2018|19 zum Durchblättern. +

Musiker des Philharmonischen Orchesters Heidelberg besuchen Kindergärten und Schulen

Das (Klassen-)Zimmer wird zum Konzertsaal und zur Bühne, wenn die Musiker, einzeln oder als Ensemble, ihren Beruf und ihre Instrumente vorstellen. Sie erzählen musikalische Geschichten und beantworten die Fragen ihrer jungen Gastgeber.

Weitere Informationen zu diesem kostenfreien Angebot erhalten Sie bei Konzertpädagogin Judith Raspe, judith.raspe@heidelberg.de.

 

Profis zu Besuch
Musiker zu Gast in Kindergärten und Schulen +